childhood
Made of Steele

Trust and you will be trusted
Says the liar to the fool
Lust and so what if you're busted?
In love and war, there ain't no rules

Do you believe in forever?
I don't even believe in tomorrow
The only things that last forever
Are memories and sorrow

Out of sight, out of mind
The motto of betrayal
The prophets preach to forgive and forget
I'm sorry but I am unable

So you stay home
Drinking alone
Empty bottle in your hand
Don't even try
To sort out the lies
It's worse to try to understand

Waste of life
You're a waste of life

There is no pain like that of desire
Is there no difference between women and fire?
One burns the spirit
The other the flesh

Yeah I feel something pulling me down
Forcing me between myself and the ground
Of all the nightmares that ever came true
I think that gravity (gravity-gravity) is you
26.9.11 21:35


Nachtwolf

Spuren von Elementen urbaner Schrecken
Tanzen einsam, zweifelnd, verzweifelnd
Meine Seele verliert sich in ihrem Spiel
Wer bin ich?

Herabfallendes Laub säumt den bedauernswerten Ort
Macht nichtiges nichtiger,
Verlangt so unendlich viel
Ich bin dabei

Kein Vogel wagt störenden Lärm
Kein Leben weiteren Puls
Während ein Sturm stumm Bäume kitzelt
Was bin ich?

Zeiten öffne ich
Ohne zu wissen

Dass all dies
Niemals geschah
18.9.11 16:06


Lucifer Illuminatio Mea

I'm the murderer, who refuses to submit I am the opponent, the sworn enemy!
29.8.11 01:57


Wege Illusion. Wahrheit?
16.8.11 23:43


Montag 0:43, 2,25 dunkle Weizen, MUSIK.

Das Ende ist ewig. Lustigerweise trifft das gerade ziemlich gut die Situation. Sinnlose Diskussion mit vermeintlichen Freunden über 19 Minuten Schwarzfahren, allgemeine Resignation, Missverständnisse, an den Kopf langen.

/
Bury your sadness
Unchain your grief
The needles are in
The end is eternal
/

Kerzenschein, Lautstärke, gepaart mit wechselhafter Atmosphäre, mal da, mal nicht da. Album eindeutig zu viel gehört, ist aber auch zu gut, um weggelegt zu werden. Venom - Black Metal macht nun ein Gastspiel.

'Fuck off and die' kommt immer mehr zum Vorschein. Darkthrone 3.0 quasi.

/
All the lies
Rising high
This has to end
But I (...)
/
can tell you when: 11.-13.08.

Willkommen zu Haus!
8.8.11 00:56


Status Quo

Wind in den Haaren.
Leben, oder so.
Roter, leicht rosaner Sonnenuntergang, kommende Finsternis - und ein Haufen Vorfreude darauf.

Was der Winter wirklich bringen wird, ist fraglich.
Zeit wird vergehen, wohl oder übel.
Ob Änderung eintritt, ist eher rätselhaft.

Hauch von altem Norwegen liegt in der Luft, jetzt, da noch nicht mal Herbst ist.
Hauch von alten Zeiten.
Hauch.
Hauch wird Sturm.
5.8.11 02:24


Was bin ich?

Ich bin uralt, beinahe zeitlos, andauernd und allgegenwärtig. Jeder, JEDER, außer den Tauben kennt mich, auf die ein oder andere Art.

Ich bin vielseitig wie die Jahreszeiten, ich bin simpel, einfallslos und dennoch komplex wie die Jahreszeiten. Niemand leugnet mich, weil mich jeder kennt.

Dennoch streitet man sich um mich wohin das Auge blickt. Ich bin teuer, kann ein Vermögen kosten und bin doch kostenlos.

Du findest mich überall wenn du dir die Zeit nimmst, mich zu suchen. Ich bin stürmisch wie ein Orkan, sanft wie der laue Frühsommerwind und doch so harsch, verbittert und eiskalt wie ein Schneesturm. Ich bin monoton, trist und doch fröhlich wie ein Vogel wenn er die ersten Sonnenstrahlen erblickt. Ich bin aggressiv wie eine Wildkatze, doch warm wie ein Stubentiger.

Nie bin ich nicht, ich bin tausend und eins – wenn du nur willst. Ich werde gefeiert, ich werde verlacht und doch mit netten Worten bedacht. Nicht jeder will mich, braucht mich, mag mich, noch viel weniger verstehen mich, doch die, die es können, tun dies mit Leidenschaft.

Ich helfe dir, deine tiefsten Träume zu verdeutlichen, ich bin da wenn du himmelhochjauchzend am Boden zerstört von vorne anfängst.

Ich bin Zerstörung, Leid, Hoffnung und Katharsis zugleich.
5.8.11 01:51


 [eine Seite weiter]
Code
Gratis bloggen bei
myblog.de